Sie sind hier: Startseite Team Wissenschaftliche MitarbeiterInnen PD Dr. Andreas Rutz

PD Dr. Andreas Rutz

Rutz neu Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität, Institut für Geschichtswissenschaft,
Abt. für Geschichte der Frühen Neuzeit und Rheinische Landesgeschichte, Am Hofgarten 22, 53113 Bonn

Raum: 2.013
Telefon: +49 228 73-7484
E-Mail: andreas.rutz[at]uni-bonn.de

Sprechstunden:
Im Wintersemester 2018/19 und im Sommersemester 2019 vertrete ich die Professur für Geschichte der Frühen Neuzeit am Institut für Geschichtswissenschaften an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Prof. Dr. Achim Landwehr).
Sie erreichen mich in dieser Zeit weiterhin unter meiner Bonner Email-Adresse.

 

Vita

  • *1974 Brandenburg/Havel 
  • 1995-2001 Studium der Geschichte, Philosophie und Archäologie in Bonn, Paris (Sorbonne) und New York (Columbia); Magister Artium
  • 2001-2004 Promotionsstipendiat der Gerda Henkel Stiftung und der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • 2004-2005 Post-Doc-Stipendiat am Institut für Europäische Geschichte Mainz
  • 2005 Promotion bei Prof. Dr. Manfred Groten
  • 2005-2014 Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Geschichtswissenschaft der Universität Bonn, Abt. für Rheinische Landesgeschichte
  • 2007 Friedrich-Spee-Förderpreis der Friedrich-Spee-Gesellschaft Trier e.V.
  • 2007 Albert-Steeger-Preis des Landschaftsverbandes Rheinland
  • seit 2007 ständiger Mitarbeiter des Archivs für Reformationsgeschichte - Literaturbericht
  • seit 2008 Mitglied der Gesellschaft für Rheinische Geschichtskunde
  • 2009 Nominierung für den Grimme Online Award (Kategorie Spezial)
  • 26.11.2014: Habilitation, Venia Legendi für Neuere und Neueste Geschichte sowie Landesgeschichte
  • WS 2014/15: Vertretung der Professur für Westfälische und Vergleichende Landesgeschichte, Historisches Seminar der Universität Münster (Prof. Dr. Werner Freitag)
  • SS 2015: AOR auf Zeit, Vertretung der Professur für Rheinische Landesgeschichte am Institut für Geschichtswissenschaft der Universität Bonn (Prof. Dr. Manfred Groten)
  • 05/2015: Kurzzeitdozentur am Zentrum für Deutschland- und Europastudien der Universität Tokio
  • WS 2015/2016: AOR auf Zeit, Vertretung der Professur für Rheinische Landesgeschichte am Institut für Geschichtswissenschaft der Universität Bonn (Prof. Dr. Manfred Groten)
  • 11/2016 Auszeichnung der Habilitationsschrift durch die Oestreich-Stiftung
  • seit 11/2016 Assoziiertes Mitglied des SFB 1167 "Macht und Herrschaft. Vormoderne Konfigurationen in transkultureller Perspektive"
  • seit 06/2018 Forschungsstipendiat der Gerda Henkel Stiftung 
  • 08/2018 Bewilligung des DFG-Projekts: Weibliche Herrschaftspartizipation in der Frühen Neuzeit. Regentschaften im Heiligen Römischen Reich in westeuropäischer Perspektive 
  • WS 2018/19 und SS 2019: Vertretung der Professur für Geschichte der Frühen Neuzeit, Institut für Geschichtswissenschaften der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Prof. Dr. Achim Landwehr)

Forschungsschwerpunkte

Geschichte der Frühen Neuzeit, insbesondere:

  • Herrschaft und Raum, Territorialisierung
  • Kartographie, geographische Beschreibungssysteme
  • Geschlechtergeschichte
  • Schul- und Bildungsgeschichte
  • Reformation und Konfessionalisierung
  • Selbstzeugnisse und Egodokumente

Vergleichende Landes- und Stadtgeschichte

  • Rheinland, Westfalen, Franken, Bayern
  • europäische Regionalgeschichte

Digitale Geschichtswissenschaft

  • Web 2.0 im Archiv

Forschungsprojekte

Publikationen 

 Monographien

  • Bildung-Konfession-Geschlecht. Religiöse Frauengemeinschaften und die katholische Mädchenbildung im Rheinland (16.-18. Jahrhundert) (Veröffentlichungen des Instituts für Europäische Geschichte Mainz 210, Abt. für abendländische Religionsgeschichte), Mainz 2006. IX, 505 S. [Dissertation]
  • Die Beschreibung des Raums. Territoriale Grenzziehungen im Heiligen Römischen Reich (Norm und Struktur. Studien zum sozialen Wandel im Mittelalter und der Frühen Neuzeit 47), Köln, Weimar, Wien 2018. 583 S. [Habilitationsschrift]

Herausgeberschaft

  • (mit Stefan Elit und Stephan Kraft): Das 'Ich' in der Frühen Neuzeit. Autobiographien - Selbstzeugnisse - Ego-Dokumente in geschichts- und literaturwissenschaftlicher Perspektive (zeitenblicke. Online-Journal für die Geschichtswissenschaften 1 (2002), Nr. 2).
  • (mit Manfred Groten): Rheinische Landesgeschichte an der Universität Bonn. Traditionen - Entwicklungen - Perspektiven, Göttingen 2007.
  • (mit Tobias Wulf): O felix Agrippina nobilis Romanorum Colonia. Neue Studien zur Kölner Geschichte - Festschrift für Manfred Groten zum 60. Geburtstag (Veröffentlichungen des Kölnischen Geschichtsvereins 48), Köln 2009.
  • Das Rheinland als Schul- und Bildungslandschaft (1250-1750) (Beiträge zur Historischen Bildungsforschung 39), Köln/Weimar/Wien 2010.
  • Krieg und Kriegserfahrung im Westen des Reiches 1568 bis 1714 (Herrschaft und soziale Systeme in der Frühen Neuzeit 20), Göttingen 2016.

Vollständiges Schriftenverzeichnis

Interview zum Thema "Weibliche Herrschaftspartizipation im Heiligen Römischen Reich. Die Herzoginnen von Kleve vom 15. bis zum frühen 17. Jahrhundert" nach dem Vortrag am 17. Juni 2018 im Rahmen der SFB-Ringvorlesung "Transkulturelle Annäherungen an Phänomene von Macht und Herrschaft":
https://www.sfb1167.uni-bonn.de/aktuelles/nachrichten/interview-rutz

Lehre

 

Artikelaktionen