Sie sind hier: Startseite Forschung Habilitationen/Dissertationen Dissertationen Die kurkölnischen Statthalter während der Regierungszeit Clemens Augusts von Bayern

Die kurkölnischen Statthalter während der Regierungszeit Clemens Augusts von Bayern

Philipp Gatzen M.A.

Clemens August von Bayern (1700-1761) war nicht nur Kölner Kurfürst, sondern auch Fürstbischof von Hildesheim, Münster, Paderborn und Osnabrück sowie Hoch- und Deutschmeister. Aufgrund dieser Ämterfülle, seiner häufigen Besuche bei Verwandten in Bayern und seiner Jagdleidenschaft war er nicht nur in seinen niedersächsischen und westfälischen Territorien fast durchweg absent, sondern auch im Rheinischen Erzstift samt seiner Residenzstadt Bonn selten anwesend.
Dieser Umstand machte eine persönliche Herrschaftsausübung des Wittelsbachers beinahe unmöglich, weshalb Clemens August während seiner Abwesenheiten Statthalter einsetzte, die an seiner Stelle die Regierung übernahmen. In den meisten seiner niedersächsischen und westfälischen Nebenlande sowie im Rheinischen Erzstift wurden zumeist hochrangige Domherren für dieses Amt ausgewählt. Diese Würdenträger waren daneben z. T. auch Inhaber hoher Hofchargen und Mitglieder der Geheimen Räte, wobei diese Ämterfülle nicht immer mit ihrem tatsächlichen Einfluss auf die Politik ihrer jeweiligen Territorien korrespondierte. Im Herzogtum Westfalen und im Vest Recklinghausen fungierten Mitglieder der Ritterschaft als Stellvertreter des Kurfürsten.
Diesem von der Forschung bisher wenig beachteten Thema soll die Dissertation nachgehen und das Phänomen über die einzelnen Territoriengrenzen hinweg vergleichend untersuchen. Neben den Wirkungsmöglichkeiten der Statthalter soll auch das Spannungsverhältnis verschiedener Verpflichtungen und Loyalitäten, in denen diese Amtsträger agierten, näher betrachtet werden. Zudem wird danach gefragt wie sich der Statthalter zwischen Landesherrn und Landständen positionierte und ob er womöglich eine integrative Funktion im Rahmen des Gesamtstaates besaß. Dabei sollen Fragestellungen der aktuellen Forschung und interdisziplinäre Perspektiven (Kirchengeschichte, Herrschaftsrepräsentation in der Kunst usw.) miteinbezogen werden.

 

Kontakt: philipp.gatzen[at]uni-bonn.de    
Betreuer: Prof. Dr. Michael Rohrschneider

Artikelaktionen